Intern
    Recht populär

    Ferdinand von Schirach

    Ferdinand von Schirach (Foto: Paul Ponziak)

    Lesung am 27. September 2014

    Ferdinand von Schirach lebt als Strafverteidiger und Schriftsteller in Berlin. Seine Erzählungsbände Verbrechen und Schuld wurden, genau wie sein Roman Der Fall Collini zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern, in mehr als 35 Ländern erschienen Übersetzungen. Die New York Times nannte ihn einen "aussergewöhnlichen Stilisten", der britische Independent verglich ihn mit Kleist und Kafka, die ARD Tagesthemen bezeichnete ihn als "messerscharfen Beobachter" und der französische Libération schrieb: "Schirachs Meisterleistung ist, uns zu zeigen, dass – egal wie monströs dessen Taten zunächst scheinen mögen – ein Mensch doch immer ein Mensch ist."

    Schirach wurde mit dem Kleist-Preis und anderen - auch internationalen - Literaturpreisen ausgezeichnet. Verbrechen wurde als Serie im ZDF gezeigt und weltweit verkauft, Schuld wird demnächst verfilmt, weitere Kinofilme sind angekündigt. Schirach veröffentlicht regelmäßig im SPIEGEL Essays.

    Ferdinand von Schirach wird am 27. September 2014 um 19:30 im Großen Haus des Mainfrankentheaters Würzburg aus seinen Büchern lesen und mit dem Publikum über aktuelle Rechtsfragen diskutieren. Diese Veranstaltung bildet zugleich den Abschluss der Tagung "Recht Populär" und wird in Kooperation mit dem Mainfrankentheater Würzburg veranstaltet. Weitere Informationen zur Lesung sowie Reservierungsmöglichkeiten für Karten finden Sie hier.

    Kontakt

    Oswald-Külpe-Hörsaal
    Röntgenring 12
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Röntgenring